Rückblick: Das Gartenjahr 2020

Dies ist der erste Rückblick, den wir auf unserer Seite erstellen. Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und die Tage werden kürzer. Im Garten gibt es auch immer weniger zu tun und wir bereiten uns langsam auf die ruhigeren Monate vor. Lange hält das jedoch nicht an, denn die Voranzucht wird kurz nach Jahreswechsel schon wieder beginnen.

Trotzdem ist es Zeit, einen ersten Rückblick zu wagen. 2020 war ein Jahr mit viele Hochs und Tiefs und das Corona-Virus hat einem schon ordentlich die Laune verhagelt. Umso glücklicher sind wir, unseren eigenen Garten zu haben, in den wir uns zurückziehen können. Auf die Weise hatten wir zum Glück überhaupt keinen Lagerkoller und haben die schlimme Zeit bestmöglich überstanden.

Der Mai 2020 war wettermäßig echt nicht der Hit. Vor allem die kühlen Nächte haben unseren ausgepflanzten Pflanzen einen ordentlichen Schock verpasst. Wir haben versucht, durch dunkle Wasserflaschen und schwarzen Töpfen die Wärme etwas für die Nacht zu speichern, aber sonderlich viel hat‘s nicht gebracht.

Ab Mitte Juni ist dann alles zögerlich angefangen zu wachsen. Das hat uns gut nach hinten geworfen und mit Ausnahme der Pflanzen im Gewächshaus auch einige Erträge gekostet. Wir werden uns für nächstes Jahr andere Lösungen überlegen müssen. Angedacht ist aktuell, die Pflanzen länger in Kübeln zu halten, da diese sich schneller erwärmen. Anschließend werden sie erst eingepflanzt, wenn der Boden deutlich wärmer ist. Eine Alternative wäre den Boden durch Unkrautvlies schneller aufzuwärmen. Da müssen wir mal ausprobieren, was besser funktioniert.

Im nächsten Jahr sind auf jeden Fall deutlich mehr Exoten bei uns im Anbau, da meine Frau gerne vermehrt asiatisches Gemüse anpflanzen möchte. In diesem Jahr hatten wir bereits einiges davon, was auch verhältnismäßig gut geklappt hat.

Kommen wir einmal zur Übersicht.

Gut geklappt (hohe Erträge)

Topinambur
Yacon
Erdbeeren (sehr viele Pflanzen, guter Ertrag)
Erdmandeln
Oca
Himbeeren
Säulenapfel
Hokkaido Kürbis (15 Früchte)
Aroniabeeren (sehr hoher Ertrag bei beiden Pflanzen)
Inkagurke (spät, aber sehr guter Ertrag)
Tomaten im Freiland (nicht alle Sorten geeignet)
Luffagurke (riesige Früchte, leider nicht ausgereift. Zum Nachreifen in die Wohnung)
Stachel- und Johannisbeeren (hoher Ertrag)
Knoblauch
Meterbohne
Bohnen
Kartoffeln (nur der Kartoffelturm war ein Reinfall)
Aubergine
Bonsai-Chili
Mexikanische Minigurke
Taybeere (viele Früchte, leider schwer zu erreichen)

Mittelmäßig

japanische Pflaume (4 Früchte – mega lecker)
Pflaume Reneclode (2 Früchte – mega lecker)
Fuji Apfel (10 Früchte, 2 reif)
Säulenpflaume (4 Früchte)
Süßkartoffel (Ertrag aber nicht allzu viel)
Chilenische Guave – Ugni (10 -15 Früchte aber extrem spät – dieses Jahr erst eingepfanzt!)
Cassabanana (nicht reif geworden trotz Gewächshaus)
Brombeere (unsere Pflanze ist leider immer extrem spät reif)
Freilandgurken (früh Mehltau und kaputt gegangen)
Garden Huckleberry (zu viele Blattläuse, kaum Wuchs)
Heidelbeeren (wenige Früchte, viele von den Vögeln zerstört bevor reif)
Erdkastanie
Holunder (hoher Ertrag bei den Blüten, Früchte alle von Vögeln gefressen)
Zuckerwurzel (gewohnte Menge aber leider insgesamt wenig)
Karotten (hat sehr lange gedauert aber Ertrag war okay)
Apios Americana (viele kleine Knollen aber Ertrag lohnt kaum)

Reinfall (keine Früchte)

Kirschpflaume (0 Früchte – denke wegen Spätfrost)
Apfelbäume mit Ausnahme der Fuji und des Säulenapfels
Weintrauben (massiver Pilzbefall)
Melonen (egal welche Sorte, keine hat funktioniert)
Pepino Birnenmelone – viel grün, keine Frucht
Naranjilla (sowohl im GWH als auch draußen, keine Früchte)
Melloco (verstorben)
Känguru-Apfel (sehr wenige Früchte, spät reif)
Zitrone (hat den Winter nicht gepackt)
Puffbohnen (Aussaatzeitpunkt verpasst, nicht die Schuld der Pflanze)

Neben den einjährigen Pflanzen haben wir noch einige neue, mehrjährige Pflanzen in diesem Jahr in den Boden gebracht. Hierbei handelt es sich teilweise um Exoten. Alle gemein haben sie aber, dass sie winterhart sind. Das ist uns besonders wichtig geworden, da die Lagermöglichkeiten in der Garage begrenzt sind.

In diesem Jahr neu gepflanzt

Chinesische Dattel (Jujube)
Pfirsichbaum
Mini-Pfirsich (Aldi)
2 Quittenbüsche
Akebia
2 Mini-Kiwi
Kiwi (selbstfruchtbar)
WuWeiZin
2 Maibeeren
Maulbeere (schwarz)
Maulbeere (weiß)
Feige
Goji (süß)
Blaugurkenbaum
Karamellbeere (jede Menge Früchte, 50% nicht reif)

Auf unserer Facebook-Seite kannst du einen Blick auf das Erntejahr 2020 werfen. Dort zeigen wir regelmäßig Fotos, die den Rahmen dieses Blogs ein wenig sprengen würden. Es lohnt sich also, uns dort zu folgen.

Einen herben Schlag gab es in diesem Jahr jedoch auch. Im November verstarb völlig überraschend und ohne Vorwarnung unser lieber Nachbar Siegfried Lewandowski. Wer uns auf Facebook folgt, weiß, dass er für uns wie ein Opa gewesen war. Er hat uns des Weiteren sehr viel im Garten geholfen. Ein Großteil der Projekte, wie das Gewächshaus, der Unterstand und die Pergola wären ohne ihn nie möglich gewesen. Voller Trauer nehmen wir in diesem Beitrag noch einmal von ihm Abschied und bedanken uns für die schöne aber kurze gemeinsame Zeit. Er lebt in unseren Herzen und unserem Garten weiter.


Wenn dir der Jahresrückblick gefallen hat, würden wir uns freuen, dich zukünftig als Newsletter-Abonnent begrüßen zu können. Auf die Weise verpasst du keine Neuigkeiten und Pflanzenvorstellungen. Wie du anhand der Liste unserer Pflanzen sehen kannst, wird da in Zukunft noch jede Menge auf dieser Webseite erscheinen.

* Angaben erforderlich

Wir werden deine Daten auf keinen Fall weitergeben. Sie werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Eine nachträgliche Abmeldung ist jederzeit möglich. Der Link dazu befindet sich in dem Newsletter.



Über Dennis

Mein Name ist Dennis, ich bin 37 Jahre alt und wohne zusammen mit meiner Frau Beth Eden in Herten. Das liegt mitten im Ruhrpott, weswegen wir uns auch für diesen Namen entschieden haben. Seit Januar 2018 sind meine Frau und ich mit dem "Gartenfieber" infiziert und verbringen jede freie Minute damit, unser Paradies zu erschaffen.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Aussaat im Januar - Garten im Ruhrpott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.