Yacon ernten

Der Herbst ist da und die ersten kalten Nächte mit ihm. Nun wird es langsam Zeit, die Yacon zu ernten. Sofern möglich solltest du dies nach den ersten Frösten tun. Der Frost wird die oberirdischen Triebe der Yacon, also im Grunde die Pflanze sterben lassen. Das ist jedoch nicht schlimm, denn die eigentliche Ernte erfolgt ja an den unterirdischen Knollen. Diese sind im Boden aktuell noch gut geschützt und dürften keinen Schaden nehmen. Es ist also wichtig, dass du die Knollen nach Absterben der Pflanze erntest.

Yacon im Kübel

Yacon anzubauen ist recht einfach, da die Pflanzen anspruchslos sind und auch im (großen) Kübel gehalten werden können. Wenn du dich für die Kübelvariante entschieden hast, kannst du Yacon sehr einfach ernten. In diesem Fall musst du nämlich nur die Pflanze bodennah abschneiden und den Kübel inklusive Erde in einen frostfreien Raum (unbeheizte Garage oder Keller) stellen. Auf die Weise kannst du die Knollen bis in den April hinein perfekt lagern. Du musst dich überhaupt nicht darum kümmern und kannst sie immer frisch ausbuddeln. So machen wir es mit den Yacon, die wir im Garten haben.

In diesem Jahr hatten wir aber auch ein Feld über “meine-Ernte” gemietet und dort Yacon angepflanzt. Diese sind mit zwei Metern Höhe durchaus beachtlich geworden. Da die Saison bei dem Anbieter nur bis zum 29. Oktober läuft, waren wir gezwungen, die Yacon schon vor den ersten Frösten zu ernten. Das ist etwas schade, lässt sich aber nicht ändern. Zudem reden wir hier bestimmt nur von 1-3 Wochen maximal, bis sie eh vom ersten Frost vernichtet worden wären.

Beth zwischen unseren Yacon

Yacon vom Feld ernten

Auf jeden Fall mussten wir diesen Samstag nun Yacon ernten. Dafür haben wir unseren Sohn zu Freunden gebracht, eine Grabegabel und Spaten mitgenommen und sind zum Feld gefahren. Da die Yacon noch voll im Saft standen, haben wir zuerst die Pflanzen bodennah abgeschnitten. Anschließend wurde mit der Grabegabel weitläufig die Erde um den Wurzelstock herum gelockert. Hierbei sollte man genug Abstand einhalten, da die Knollen je nach Festigkeit des Bodens in alle Richtungen wachsen. Beschädigt man eine Knolle, kann man sie leider nicht mehr lagern und muss sie kurzfristig verzehren.

Knollen der weißen Yacon

Auch muss man beim Herausziehen der Wurzelstöcke inkl. Knollen sehr vorsichtig sein, denn die Knollen brechen sehr leicht. Daher ist es wichtig die Erde vorher weites gehend zu lockern. Wir können dich aber beruhigen: nicht nur bei dir sind trotzdem welche gebrochen. Das ist leider immer so und kein Grund an seinen Buddelfähigkeiten zu zweifeln.

Wie auch bei den Pflanzen aus unserem Garten, werden wir die Wurzelstöcke vom Feld in großen Kübeln lagern. Auf die Weise können wir sie lange frisch halten. Wichtig ist jedoch, immer die beschädigten auszusondern. Um die “Augen” zudem zu unterstützen lassen wir mindestens eine oder zwei kleine Speicherknollen an jedem Wurzelstock. Dadurch können sich diese ausreichend versorgen (denken wir jedenfalls).

Yacon Auge

Ab dem Frühling werden die Augen dann vorsichtig vom Wurzelstock abgeschnitten und getopft. Aus jedem wächst nun eine neue Pflanze. Wenn du auch welche von unseren Yacon haben möchtest (wir haben weiße und rote) kannst du im Frühjahr Augen bei uns erwerben. Diese versenden wir sicher im Luftpolsterumschlag. Folge uns am besten direkt auf eBay-Kleinanzeigen, um über die Einstellung benachrichtigt zu werden (kostenlos!).


Willst du auch in Zukunft spannende Garten-News bekommen, dann melde dich doch für unseren kostenlosen Newsletter an.

* Angaben erforderlich

Wir werden deine Daten auf keinen Fall weitergeben. Sie werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Eine nachträgliche Abmeldung ist jederzeit möglich. Der Link dazu befindet sich in dem Newsletter.

Über Dennis

Mein Name ist Dennis, ich bin 38 Jahre alt und wohne zusammen mit meiner Frau Beth Eden und unserem Sohn David in Herten. Das liegt mitten im Ruhrgebiet, weswegen wir uns auch für diesen Namen entschieden haben. Seit Januar 2018 sind meine Frau und ich mit dem "Gartenfieber" infiziert und verbringen jede freie Minute damit, unser Paradies zu erschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.